Mitgliederversammlung vom 10.03.2011

Veröffentlicht am 15.03.2011 in Ortsverein

Seit 25 Jahre ist Klaus Schacker SPD-Mitglied. Norbert Stretz (links) und Wolfgang Denzer (rechts) gratulierten

Mitgliederversammlung im Zeichen der Landtagswahl

Im Zeichen der bevorstehenden Landtagswahl stand die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereines Rodalben Anfang März, zu der auch die Landtagskandidaten Norbert Stretz (A-Kandidat) und Peter Spitzer (B-Kandidat) gekommen waren.

In seinem Bericht ging der Vorsitzende Wolfgang Denzer auf das letzte Jahr ein, das für die SPD wiederum positiv verlaufen ist. Erneut hatten die Rodalber Sozialdemokraten mehrere Neumitglieder zu verzeichnen und sind mittlerweile wieder der mitgliederstärkste Ortsverein der Verbandsgemeinde. Gleichzeitig lobte der Vorsitzende das zahlreiche Kommen der Mitglieder zur Versammlung. Dabei vergaß er nicht zu erwähnen, dass es vor Jahren auch schon Versammlungen gab, zu denen nur eine Handvoll Parteimitglieder gekommen waren. In seinen Ausführungen hob er hervor, dass die Partei nicht nur nach außen geschlossen auftrete, sondern dieser starke Zusammenhalt auch intern in den konstruktiven Sitzungen zu spüren sei. Eine Eigenschaft, die nicht jede Partei für sich in Anspruch nehmen könne.

Der Fraktionssprecher des SPD-Stadtratsfraktion Dietmar Ulmer ging in seinem Bericht insbesondere auf die wichtigsten Themen der Stadtratsarbeit ein. Dabei nannte er den Abriss der ehemaligen Schuhfabrik Durm, den weiteren Ausbau der Hauptstraße, den Neubau der Lohnbrücke, die Erschließung des Neubaugebietes Langenbach und nicht zuletzt die derzeitigen Arbeiten der Hangsicherung im Bereich Linderbachstraße/Lohnauffahrt. Bei allen Projekten nimmt die SPD-Fraktion für sich in Anspruch, diese entscheidend voran getrieben zu haben. Was die Arbeit der Mehrheitskoalition angeht, hob Dietmar Ulmer hervor, dass viel kommuniziert werde und das auch so bleiben müsse. Dies sei Voraussetzung, um zu konstruktiven Ergebnissen zu kommen und funktioniere gut, wenngleich man nicht immer einer Meinung sei.

Norbert Stretz berichtete aus dem Mainzer Landtag, dass man dort sehr zuversichtlich sei, was die Landtagswahl angehe. Er erinnerte zudem an die vielen Millionen Euro, die in den letzten Jahren in die Südwestpfalz geflossen sind und bezeichnete dies als gutes Ergebnis seiner bisherigen Arbeit als Landtagsabgeordneter. Die von der CDU verbreiteten Ängste in Bezug auf einen Stopp des B10-Ausbaus bei einer möglichen rot-grünen Koalition tat Norbert Stretz als unfaires Wahlkampfgeplänkel ab. Der vierspurige B10-Ausbau sei Bestandteil des SPD-Wahlprogrammes und daran ändere auch eine mögliche Koalition nichts. Er appellierte an die Anwesenden, ihn zu unterstützen, damit er seine Arbeit im Landtag fortsetzen könne. Gemeinsam mit seinem Peter Spitzer demonstrierte er noch einmal den Zusammenhalt, der für ein „schlagkräftiges Duo“ notwendig ist. Auch Peter Spitzer bestätigte, dass der Schulterschluss der Wahlkreise Pirmasens und Rodalben die beste Unterstützung auf dem Weg nach Mainz wäre.

Bevor er noch zu einem anderen Termin musste, ließ es sich Norbert Stretz nicht nehmen, zusammen mit dem Vorsitzenden Wolfgang Denzer die Ehrung eines Mitglieds für 25 Jahre Parteizugehörigkeit vorzunehmen. Klaus Schacker erhielt die obligatorische Urkunde sowie eine Nadel und als zusätzliches Geschenk des Ortsvereins ein Buch von Kurt Beck. Hermann Persang und Heinz Dietz, die beide seit 40 Jahren zur SPD gehören, konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen. Ihre Geschenke wurden ihnen vom Vorsitzenden zu Hause überreicht.

Einstimmig erfolgten die Delegiertenwahlen für den Unterbezirk und den Kreisverband. Gewählt wurden Wolfgang Denzer und Axel Flickinger (Vertreter: Johan Wagner und Elmar Büffel) für den Unterbezirk. Wolfgang Denzer und Dietmar Ulmer (Vertreter: Sebastian Denzer und Dominic Wagner) sollen den Ortsverein beim Parteitag des Kreisverbandes vertreten (dw).

 

Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite

Besucher:418325
Heute:9
Online:1

22.05.2022 20:32 MIT 9-EURO-TICKET ZUR ARBEIT UND DURCH DEUTSCHLAND
ALLE FRAGEN UND ANTWORTEN Ab 1. Juni kannst Du im öffentlichen Nahverkehr für 9 Euro pro Monat Busse und Bahnen nutzen, bundesweit und bis Ende August. Du kannst also zum ultimativen Tiefpreis mit Bus und Bahn nicht nur zu Deiner Arbeit fahren, sondern auch Städte- und Urlaubstrips machen. Hier erfährst Du, wie das Ticket funktioniert.… MIT 9-EURO-TICKET ZUR ARBEIT UND DURCH DEUTSCHLAND weiterlesen

22.05.2022 18:33 Ein kraftvolles Solidaritätsversprechen für die Ukraine
Die sieben führenden Industrienationen wollen die Ukraine mit zusätzlichen, kurzfristigen Budgethilfen unterstützen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht darin ein klares Signal an die Ukraine: Wir unterstützen Euch in großer Geschlossenheit. „Die Ukraine braucht dringend finanzielle Unterstützung, um den Staatsbetrieb weiter aufrecht zu halten und damit handlungsfähig bleiben zu können. Es ist daher ein richtiges Signal, dass Finanzminister… Ein kraftvolles Solidaritätsversprechen für die Ukraine weiterlesen

11.05.2022 09:38 Das europäische Momentum nutzen
Gemeinsam mit ihren Schwesterparteien aus Italien und Spanien – PD und PSOE – will die SPD ein neues Kapitel für die Zukunft Europas aufschlagen. Mehr Demokratie, Transparenz und Sicherheit – ein soziales Europa, das auf der Grundlage unserer festen Werte schnell und entschlossen handeln kann. Zum gemeinsamen Impulspapier „Das europäische Momentum“ erklärt die EU-Beauftragte des… Das europäische Momentum nutzen weiterlesen

10.05.2022 09:43 KANZLER SCHOLZ BEIM DGB-BUNDESKONGRESS
ZUKUNFT GESTALTEN WIR GEMEINSAM Unser Land steht am Anfang der 20er Jahre vor großen Zukunftsaufgaben, die wir nur gemeinsam schaffen können – in Respekt voreinander. Würde und Wert der Arbeit zu sichern, das ist so eine große Aufgabe. Das machte Kanzler Scholz beim DGB-Bundeskongress klar. Bundeskanzler Olaf Scholz gratulierte Yasmin Fahimi zur Wahl zur neuen… KANZLER SCHOLZ BEIM DGB-BUNDESKONGRESS weiterlesen

09.05.2022 09:39 TV-ANSPRACHE DES BUNDESKANZLERS
„EIN 8. MAI WIE KEIN ANDERER“ „Putin will die Ukraine unterwerfen, ihre Kultur und ihre Identität vernichten“ – Kanzler Olaf Scholz hat anlässlich des Gedenkens an das Ende des Zweiten Weltkrieg seine Russlandpolitik erläutert. Einen Diktatfrieden werde er nicht akzeptieren. Kanzler Olaf Scholz hat die historische Verantwortung Deutschlands bei der Unterstützung der Ukraine gegen Russlands… TV-ANSPRACHE DES BUNDESKANZLERS weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de